Abholservice für Senioren

Sie würden gern sonntags zum Gottesdienst kommen, aber der Weg fällt Ihnen zu schwer?
In unserer Gemeinde gibt es das Angebot, einmal im Monat mit dem Gemeindebus abgeholt zu werden.Wenn Sie selbst davon Gebrauch machen möchten oder jemanden kennen, der sich darüber freuen würde, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro während der Sprechzeit.

Dieser Service ist kostenlos.

Fantasie erlaubt – Die Welt des Mikrokosmos Fotoausstellung ab 9. Februar

Diplombiologe Frank Brückner entdeckt seine Fotomotive in Suspensionen, Schlieren, im Kaffeeschaum und in kristallinen Substanzen, wie Vitaminen, Wein- und Zitronensäure. Sie sind in der Realität etwa 1 mm² groß und nur mit Hilfe eines Mikroskops auf Objektträgern zu finden.
Frank Brückner hat für diese Ausstellung eine kleine Auswahl aus der schier unendlichen Vielfalt des Mikrokosmos zusammengestellt. Kommen Sie, staunen Sie und lassen Sie Ihrer Fantasie beim Betrachten freien Lauf. Alle Bilder werden zum Kauf angeboten.
Die Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Fotografen findet am 9. Februar im Anschluss an den Gottesdienst statt.

Besichtigung:
dienstags 13 - 16 Uhr und 18 - 19 Uhr
sonntags 11 - 12 Uhr
und nach telefonischer Absprache

Valentinstag

Herzliche Einladung zur Andacht am Valentinstag in der Region am 14. Februar um 19 Uhr. Gastgeber ist in diesem Jahr die Katholische Kirchengemeinde St. Martin, Berlin-Kaulsdorf, Nentwigstraße 1, 12621 Berlin.

Gottesdienst und Länderabend zum Weltgebetstag

In diesem Jahr laden wir Sie gleich zu 2 Veranstaltungen zum Weltgebetstag ein. Am Freitag, dem 6. März, um 18 Uhr gibt es einen informativen Länderabend. Hier wollen wir das Gastgeberland Simbabwe näher vorstellen, Bilder zeigen und schon mal die Lieder für den Gottesdienst einüben.
Den Familiengottesdienst am Sonntag, dem 8. März um 10 Uhr feiern wir dann nach der Liturgie, wie sie die Frauen aus Simbabwe vorbereitet haben. Das Motto des Weltgebetstages ist

„Steh auf und geh!“


Im Anschluss an den Gottesdienst sind Sie herzlich eingeladen bei landestypischen Speisen und Getränken ins Gespräch zu kommen.

Ihr WGT-Team

15 Jahre Laib & Seele und Verabschiedung von Herrn Sowa

Wer mittwochs um die Mittagszeit in der Adorfer Straße unterwegs ist, hat sicher schon einmal die vielen Wartenden vor der Hausnummer 6 bemerkt. Es sind die Kunden der Ausgabe "Laib & Seele", die sich dort gegen einen Beitrag von 1,50 € Lebensmittel abholen können.
Was man aber von außen nicht sieht: Im Haus sind ca. 20 - 30 ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, die Lebensmittelausgabe vorzubereiten.
Seit 6 Uhr morgens werden Lieferfahrzeuge entladen, Lebensmittel gesichtet, sortiert und entsprechend der gesetzlichen Hygienebestimmungen gelagert, um sie dann ab 11:30 Uhr an die Bedürftigen ausgeben zu können. Wenn sich gegen 14:30 Uhr die Türen schließen, haben die Helfer-viele von ihnen schon im Rentenalter-einen vollen Arbeitstag hinter sich. Die Dankbarkeit der Kunden und das Wissen, mit den ausgegebenen Lebensmitteln vielen Menschen eine wichtige Hilfe zu geben, ist den Helfern Motivation für ihr Engagement. Und dieses Engagement gibt es bei uns in Hellersdorf seit 15 Jahren.
Am 16. März 2005 öffneten sich die Türen in der Adorfer Straße zum ersten Mal.
Seit der ersten Ausgabe dabei und dafür verantwortlich, dass alles seinen geregelten Gang geht, ist Herr Helmut Sowa. Mit viel Energie, Freude und Geduld organisiert und koordiniert er Woche für Woche das Funktionieren der Ausgabestelle. Ende März wird Herr Sowa in den wohlverdienten Ruhestand gehen.
Im Gottesdienst am 15. März möchte sich die Gemeinde bei ihm und allen ehrenamtlichen Helfern von "Laib & Seele" für das Engagement bedanken. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zu einem kleinen Empfang eingeladen.

Verabschiedung Karin Spitzer

Am Sonntag, dem 29.3.2020, wird unsere langjährige Küsterin Karin Spitzer im Gottesdienst um 10 Uhr in den Ruhestand verabschiedet. Anschließend findet ein Empfang statt, bei dem auch Grußworte gesprochen werden können. Karin Spitzer hat die 50%-Stelle am 11. Februar 2002 in unserer Gemeinde angetreten.

Liebe Karin, wenn Du auf Deine 18 Jahre Tätigkeit im Gemeindebüro zurückblickst, was war besonders schön?

Beeindruckt hat mich: Da bekommst Du jede Woche in der Dienstberatung eine wunderbare Andacht! Auch die gute Atmosphäre hat mich überrascht, dass wir hier wirklich ein Team sind, dass man sich gegenseitig auch hilft. Als sehr positiv habe ich die Team-Wochenenden erlebt, weil ich dort die Ältesten und Mitarbeitenden aus anderen Bereichen, z.B. aus der Kita, kennenlernen konnte. Außerdem hatten wir als Mitarbeitende damals mit Schwester Anke Langmaack eine persönliche Seelsorgerin, die sich besonders in der Zeit meiner Augen-Erkrankung 2009 sehr um mich gekümmert hat. 

Was war schwierig?
Die Einarbeitungsphase 2002 war schwierig. Geholfen hat mir unter anderem der berufsbegleitende Küsterlehrgang. Dort habe ich die Grundlagen des Arbeitens in einer KG gelernt. Auch der Austausch mit den anderen Küster*innen hat mir sehr gut getan. Durch die Übernahme der Stelle in der Kirchengemeinde Bohnsdorf-Grünau ab 2003 war es mir erst möglich, den Lebensunterhalt für mich und meine Tochter zu verdienen. Nicht ganz leicht war es, zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Gemeinden innerlich umzuschalten.

Was planst Du für Deinen Ruhestand?
In meinem Ruhestand würde ich gerne die Partnerschaftsarbeit der Hellersdorfer Gemeinde mit Salesje weiter begleiten und mich meinen Hobbies widmen: Garten, Singen im Mahlsdorfer Kirchenchor und Flötenspiel.

Was wünschst Du Deiner Nachfolgerin im Gemeindebüro?
Eine gute Zusammenarbeit mit dem Pfarrer und eine verständnisvolle Gemeinde.

Danke für das Gespräch.

Wir wünschen Karin Spitzer für ihren Ruhestand alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen!

Herzliche Einladung zur Lesenacht

Am 4. April ist es wieder soweit.
Alle Kinder der ersten bis sechsten Klasse sind herzlich eingeladen! Die Lesenacht beginnt in diesem Jahr am Sonnabend um 18 Uhr.
Folgendes ist bitte mitzubringen: Dein Lieblingsbuch, Schlafsack, Isomatte, Hausschuhe, Zahnbürste und Waschutensilien, ein Kuscheltier, eine Taschenlampe und 5 € für Abendbrot und Frühstück.
Am Sonntag wollen wir um 8.00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück die Lesenacht beenden. Deine Familie ist dazu herzlich eingeladen.
Im Anschluss an das Frühstück feiern wir um 10 Uhr einen Familiengottesdienst.

Auf die Lesenacht mit Dir freut sich das Team der Kinderkirche und der Minikirche M. Hoffmann, S. Jurgeit, A. Wien, B. Jungnickel und S. Behrendt.

Anmeldung bei: Simona Behrendt per Mail: s.behrendt@kklios.de oder Telefon 030 96067962.

Einladung zum Familiengottesdienst

Foto: Pixabay.com

am Palmsonntag,

5. April um 10 Uhr

Wir laden Sie alle herzlich zu unserem Familiengottesdienst ein. Jesus zieht mit seinen Jüngern in Jerusalem ein. An dieses Ereignis wollen wir uns erinnern und seine Bedeutung für uns heute bedenken.

Drei Mal Ostern feiern

Wer als Christ „richtig“ Ostern feiern will, der geht natürlich in die Kirche, und zwar – um den vollen Sinn des Festes mitzuerleben – ganze drei Mal: am Gründonnerstag, am Karfreitag und in der Nacht zum Ostersonntag. Dahinter steht die Überzeugung, dass Leiden, Tod und Auferstehung Christi in ihrer Bedeutung nicht voneinander zu trennen sind.        Anne Kampf / evangelisch.de

 

Ostern ist das älteste christliche Fest und bis heute das wichtigste im Kirchenjahreskreis.
Was Ostern genau passiert ist, lässt sich nicht erklären. Selbst die biblischen Osterberichte sind widersprüchlich und auch von Zweifeln ist die Rede.
Aber es geschah etwas Unerwartetes – Jesus hat den Tod besiegt!

Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns an das Geschehen rund um das Osterfest zu erinnern.

Gründonnerstag, 9. April, 19 Uhr
In Erinnerung an das letzte gemeinsame Abendessen, das Jesus mit den Jüngern vor seiner Kreuzigung hält, feiern wir zusammen das Tischabendmahl.


Karfreitag, 10. April, 10 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl

Ostersonntag, 12. April, 6 Uhr
Osternacht mit Abendmahl und Taufen
Im Anschluss gibt es das gemeinsame Osterfrühstück.


Ostersonntag, 12. April, 10 Uhr

Gottesdienst mit Osterkörbchensuche für die Kinder

Ostermontag, 13. April, 10 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl

 

 

„Die rüstigen Rentner“

Bild: Sarah Frank

Jeweils am ersten Mittwoch im Monat sind alle, die sich fit und rüstig genug für gemeinsame Unternehmungen fühlen, herzlich eingeladen. Auch jüngere Erwachsene sind willkommen.

5. Februar, 15 Uhr
Treffen im Gemeindezentrum, Glauchauer Str. 7 mit Über-raschungsprogramm

Wir bleiben an diesem Tag im Gemeindezentrum und benötigen keine Fahrkarte, kein Eintrittsgeld – nur gute Laune.

4. März, 15 Uhr
Führung im Hedwigskrankenhaus, Große Hamburger Str. 5-11

Treffpunkt: 13:30 Uhr Straßenbahnhaltestelle Nossener Straße (Richtung Hackescher Markt)

1. April, 16:30 Uhr
Führung im Stasimuseum in Lichtenberg, Ruschestraße

Treffpunkt: 15:40 Uhr auf dem U-Bahnhof Hellersdorf
Eintritt pro Person voraussichtlich 6 €


6. Mai, 15:15 Uhr
Führung im Bienenlehrgarten Hellersdorf

Treffpunkt: 15 Uhr vor dem Eingang zum Garten in der Lichtenhainer Str. 14

Die Höhe des Eintritts stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Wir bitten für alle Veranstaltungen um Anmeldung im Gemeindebüro oder bei

Barbara Jungnickel
(Tel.: 0176 2550 9800)

 

Einladung zur Gussow-Fahrt für alle Generationen vom 7. – 10. Mai

Vielleicht haben Sie schon von unserer Gemeinde-Familienfahrt für Jung und Alt gehört? Sie ist auf dem Weg zur guten Tradition, denn wir werden zum siebten Mal in Folge wieder nach Gussow fahren.
In diesem Jahr können wir sogar mit einem Tag in die Verlängerung gehen, denn der 8. Mai 2020 ist ein Feiertag.
So können wir schon am 7. Mai anreisen. Eingeladen sind alle Familien und auch einzelne Gemeindemitglieder. Natur erleben, über ein interessantes Thema nachdenken, Gemeinschaft erfahren und Gottesdienst feiern. Das lässt sich bei dieser Fahrt gut miteinander verbinden.
Die Unkosten betragen für drei Übernachtungen pro Erwachsenen ca. 65 €. Für Kinder ist das Wochenende kostenlos.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann können Sie sich ab sofort bis zum 20. April in unserem Gemeindebüro anmelden.

Im Namen des Vorbe-reitungsteams grüße ich Sie herzlich.
Ihre Simona Behrendt

Aktuelles aus der Nachbarschaft

Sozialberatung
In einem separatenBeratungsgesprächen gibt es Hilfe zu Fragen des alltäglichen Lebens wie z.B. Umgang mit Konflikten, Schulden, Alltagsorganisation, Vorsorge und zu vielen weiteren Themen. Bei Bedarf kann auch zu anderen Fachdiensten vermittelt werden. Anmeldungen sind bis 12 Uhr am Freitag davor im Stadtteilbüro möglich.
Termin: montags, 13-15 Uhr: 24.02., 23.03., 27.04.
Ort: Stadtteilbüro Boulevard Kastanienallee

Bücherbörse
Die Bücherbörse ist mit neuem Schwung gestartet und zog Mitte Januar 2020 in das beheizte Interfix-Café/Kastanien-Treff (Stollberger Straße 63).
Zwischen Romanen, Krimis, Kinderbüchern etc. kann gestöbert werden. Man darf Bücher hinbringen oder auch mitneh-men. Für die Öffnungszeiten siehe den Türaushang oder die Homepage des Stadtteilbüros.

Aktionsfonds
Sechs Mal im Jahr trifft sich eine kleine Gruppe Bewohner*innen (Aktionsfondsjury), um über die finanzielle Unterstützung vorher eingereichter ehrenamtlicher Ideen aus dem Fördertopf Ak-tionsfonds (Sachmittel bis 1.500 €) zu beraten und zu entscheiden. Es wird munter diskutiert und die Resultate sind für die Bewohner*innen meist schnell sichtbar. Wenn Sie sich der Jury anschließen oder einfach mal schnuppern wollen, melden Sie sich im Stadtteilbüro.
Weitere Informationen und Termine sind im Stadtteilbüro und auf der Homepage erhältlich.
Stadtteilbüro
Boulevard Kastanienallee, Stollberger Straße 33 (Eingang über den Boulevard), 12627 Berlin
Tel.:    030 9114 1293

Mail:    team@boulevard-
kastanienallee.de
Home: www.qmbk.de

 

Menschen mit grünem Daumen gesucht

Beim Anblick unseres Gartens kommen alle Besucher ins Schwärmen und man möchte ein Loblied auf Gottes Schöpfung anstimmen:

"Freuet euch der schönen Erde, denn sie ist wohl wert der Freud. O was hat für Herrlichkeiten Unser Gott da ausgestreut!"

Allerdings haben wir auch den Auftrag bekommen, uns um Gottes wunderbare Schöpfung zu kümmern. Wir suchen dringend Menschen, die Freude an und auch ein bisschen Erfahrung mit Gartenarbeit haben. Haben Sie Lust in unserer Garten-AG mitzuarbeiten, dann melden Sie sich bitte im Gemeindebüro.
Vielen Dank!

Rumänische Gemeinde Bethel regelmäßig zu Gast im Ev. Ge-meindezentrum

Seit Anfang November ist die rumänische Gemeinde Bethel jeden Sonntagabend von 18 – 21 Uhr zu Gast in unserem Gemeindezentrum.
Die ca. 40 Gemeindeglieder feiern bei uns mit ihrem Pastor Nicolae Raducanu ihren rumänisch-sprachigen Gottesdienst. Es handelt sich um eine pfingstlerisch geprägte Gemeinde, die ihre Gottesdienste anders gestaltet, als die meisten von uns es gewohnt sind. Die Gottesdienste sind öffentlich zugänglich. Wer sich also selbst einmal einen Eindruck verschaffen möchte, ist herzlich eingeladen. Nur eine Übersetzung ins Deutsche kann leider nicht garantiert werden.
Der Gemeindekirchenrat hat in seiner Oktober-Sitzung zunächst eine probeweise Nutzung und in seiner Januar-Sitzung schließlich eine unbefristete Nutzung der Räumlichkeiten durch die Gemeinde Bethel beschlossen. Als Kirchengemeinde gewähren wir dadurch einer kleinen Gemeinde, die sich kein eigenes Gebäude und auch keine hohen Mieten leisten kann, einerseits ökumenische Gastfreundschaft, andererseits erzielen wir dadurch aber auch wichtige Einnahmen für die Erhaltung unseres Gemeindezentrums. Denn für die Nutzung unserer Räumlichkeiten bezahlt die Gemeinde Bethel ein Nutzungsentgelt.